Zollbeamter/-beamtin (veraltete Bezeichnung)

Diesen Beruf in deine Merkliste aufnehmen

Tätigkeiten

Zollfachleute überprüfen die Ein- beziehungsweise Ausfuhr von Handelswaren, kontrollieren die Zollanmeldungen und setzen Zölle, Mehrwertsteuer sowie andere Abgaben fest. Sie sind für die Einhaltung der schweizerischen Gesetze und Verfahren verantwortlich.

Zollfachleute überprüfen die Ein- beziehungsweise Ausfuhr von Handelswaren, kontrollieren die Zollanmeldungen und setzen Zölle, Mehrwertsteuer sowie andere Abgaben fest. Sie sind für die Einhaltung der schweizerischen Gesetze und Verfahren verantwortlich.

Zollfachleute stehen täglich in Kontakt mit Menschen aus allen Ländern. Sie beschäftigen sich unter anderem mit dem Kontrollieren von Vignetten, Kontingenten, Freihandelsabkommen, Lenkungs- sowie Schwerverkehrsabgaben und Lebensmittel an der Grenze.

Zollfachleute kontrollieren die eingeführte Handelsware anhand der Beschreibung, die elektronisch oder in Papierform vorliegt. Sie vergleichen die Zolldeklaration mit den Begleitpapieren wie zum Beispiel Handelsrechnungen, Lieferscheinen, Frachtbriefen und Ursprungszeugnissen. Erfolgt von Seiten der Zollfachleute keine Intervention, können die Spediteurin oder der Spediteur annehmen, dass mit der Fracht alles in Ordnung ist. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen sie Unstimmigkeiten klären und bereinigen. Damit sie die unterschiedlichen Materialien und Verarbeitungen erkennen und die entsprechenden Zolltarifnummern zuordnen können, benötigen Zollfachleute umfassende Kenntnisse über verschiedene Rohstoffe und Produkte.

Zolltarifnummer, Ursprung und Gewicht der Ware sind für die Höhe der Zollabgaben massgebend. So sind zum Beispiel je nach Herkunftsland andere Zollansätze und für bestimmte Waren besondere Abgaben zu bezahlen. Aufgrund des ermittelten Warenwertes erheben Zollfachleute bei der Einfuhr auch die Mehrwertsteuer.

Zollfachleute überprüfen die Waren manchmal auch direkt auf Lastwagen oder in Frachthallen. Mit diesen Stichprobenkontrollen vor Ort schützen sie Schweizer Konsumenten vor Markenfälschungen, gesundheitsschädigenden Produkten und allfälligen Seuchen. Mit diesen Kontrollen bekämpfen sie ausserdem den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. Sie überprüfen zudem, ob die Umweltvorschriften für Industriegüter und Sondermüll eingehalten werden. Dafür pflegen sie engen Kontakt zu Analyselabors, Pflanzenkontrolleurinnen, Tierärzten und Rechtsexpertinnen. Firmen, die regelmässig Güter verzollen, treffen mit der Zollverwaltung meist eine spezielle Vereinbarung für den Ort der Abfertigung. Dies ermöglicht der Schweiz, auch als Nicht-EU-Mitglied, die Grenzformalitäten zu vereinfachen.

Übersicht Zollbeamter/-beamtin

Anforderungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

Abschluss einer 3-jährigen beruflichen Grundbildung, eine gymnasiale Maturität oder ein gleichwertiger Ausweis

und

berufliche Praxis (Erwerb während der 2-jährigen Ausbildung)

und

erfolgreich abgeschlossene Zollfachschule

Übersicht Zollbeamter/-beamtin

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 20. 11. 2013

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei der Oberzolldirektion erhältlich.

Bildungsangebote

Die theoretische Ausbildung erfolgt im Ausbildungszentrum der Zollverwaltung in Liestal, die praktische Ausbildung direkt bei einer Zollstelle an der Grenze oder im Inland

Dauer

Insgesamt: 2 Jahre

7 überbetriebliche Kurse im

Ausbildungszentrum Liestal (total 31 Wochen)

7 Praktika bei einer Zollstelle

(total 71 Wochen)

Berufsprüfung (total 2 Wochen)

Geprüfte Fächer

Technologie, Tarifauslegung, Tarifanwendung, Zollveranlagungsverfahren, Zollstrafverfahren

Abschluss

„Zollfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis“

Übersicht Zollbeamter/-beamtin

Weiterbildung

Kurse

Angebote durch die Oberzolldirektion

Sprachliche Weiterbildung

Einsatz in verschiedenen Gebieten der Schweiz

Weitere Laufbahn

Bei Zollämtern, Kreisdirektionen oder bei der Oberzolldirektion (je nach Bedarf und Qualifikation)

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z. B. Zollfahnder/in mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

Z. B. Dipl. Zollexperte/-expertin HF

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Übersicht Zollbeamter/-beamtin
Wirtschaftskammer BasellandIdee, Organisation und Durchführung: Wirtschaftskammer Baselland Kanton Basel-LandschaftIn Partnerschaft mit dem Kanton Basel-Landschaft WBFund dem Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Gemeinde PrattelnIn Zusammenarbeit mit der Gemeinde Pratteln BasiliskMedienparter: Basilisk

Das Hauptbild dieser Webseite stammt von einer vergangenen Berufsschau. Die Erscheinungsreihenfolge ist rein zufällig und reflektiert keinesfalls irgendeine Geschlechterpräferenz. mehr...